Wenn Du oben bist, geht’s auch wieder runter…

…und solche Tage sind leider nicht selten.

Mutti vergisst auch schöne Ereignisse.
Wir waren beim Einkaufen und haben viele neue Kleidungsstücke für sie gefunden – normalerweise ein Fest für sie.
Aber bald darauf weiß sie gar nicht mehr, dass wir was Neues gekauft haben.
Sie hat 3x unmittelbar hintereinander gefragt, welchen Rock sie zu diesem Oberteil tragen kann; meine Antwort – jedesmal die Gleiche: „Das habe ich Dir doch gerade gesagt!“ in ansteigender Intensität –  ist nicht wirklich bei ihr angekommen.

Sie kann sich sehr gut an den Ausflug letztes Wochenende erinnern, weiß aber unmittelbar nach unserem Gespräch nicht mehr, über was wir gerade geredet haben.

Sie vergisst, dass sie im ASZ zum „In Balance bleiben“ und zum Mittagessen angemeldet ist, und verabredet sich stattdessen mit einer Bekannten.

„Ich habe Angst, dass mein Kopf auslässt.“

ein trauriger Tag. ich bin mir einfach so unsicher

Eintrag in Muttis Tagebuch 2.6.2011

Eine total eingebrannte Bratraine in der Küche macht mich stutzig; normalerweise ist bei Mutti immer alles tiptop sauber. Als ich sie frage, was da passiert ist, „beichtet“ sie mir, dass sie einen Schweinsbraten im Rohr vergessen hat, weil sie in der Zwischenzeit zum Fernsehen ist – das kann ja mal passieren.

Ich sehe rot und schimpfe sehr mit ihr.
Ob sie sich nicht mehr erinnern kann, welche Angst sie wegen ihrer früheren Nachbarin hatte (ein Backrohr voller verbrannter Baguettes), ob sie überhaupt weiß, wie gefährlich das ist, wenn man was im Ofen hat und dann nicht mehr dran denkt, dass sie doch nicht einfach den Ofen anlassen kann, und lauter solchen Quatsch.

Ich bin total ratlos, ich ärgere mich über sie und über mich; warum kann ich nicht einfach ein gutes Wort und ein bisschen Trost für sie haben?
Sie hätte mich in den Arm genommen und getröstet. Ich aber bin beinhart und starr vor Angst, Sorge und Wut.

Ich brauche Hilfe, aber woher nehmen???
Heute bedauere ich es sehr, dass ich damals noch nicht anders mit ihr umgehen konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Bedrückendes, Persönliches abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*